Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

GESCHICHTE

Die Geschichte des Hotels De Lindeboom führt uns bis weit ins Mittelalter zurück. Aus den Chroniken lässt sich ableiten, dass an diesem Ort früher das Haus des Schultheisses stand. Dem heutigen Trink- und Speiselokal `t Schoutenhuys ist die reiche Geschichte des historischen Gebäudes abzulesen. Das älteste steinerne Haus Texels gönnt uns mit seinem prächtig renovierten Giebel einen eindrucksvollen Rückblick in die Geschichte. Die reichhaltig verzierte Eingangstür und der Treppengiebel stammen aus dem Beginn des 17. Jahrhunderts. Hinten im Schultheisshaus befanden sich früher die Kellerräume, die damals noch als Kerker benutzt wurden. Anhand der Freitreppe bei der Hotelrezeption und des Halbgeschosszimmers, in dem sich jetzt der Schoutenzaal befindet, kann man sich bildlich vorstellen, wie es früher im Schultheisshaus ausgesehen haben muss.

Hotel

Im Zeitraum zwischen 1611 und 1891 verwendete man ein benachbartes Gebäude als Gerichtsgebäude und Rathaus. Dort tagten der Schultheiss, die Schöffen und die Bürgermeister. Nach dem Abbruch des Rathauses baute man im Jahre 1894 das Hotel Texel, das heutzutage den Namen „Hotel De Lindeboom“ trägt. Dieses Pionierhotel des Texeler Tourismus verfügte zunächst über 8 Gästezimmer und ein Café. Im Laufe der Jahre hat sich Hotel De Lindeboom zu einem modernen Hotel mit 49 Hotelzimmern, zwei Restaurants und drei Sälen für geschäftliche Treffen, Feiern und Feste entwickelt. Im Jahr 2016 wurde das Hotel um 24 Zimmer erweitert. Die Brasserie, die Schoutenhuys und die Lobby wurden ebenfalls erneuert. Im Frühjahr 2018 wurden die Zimmer im historischen Teil komplett renoviert.

Einzigartiges Kunstwerk

Im Schoutenzaal findet man eine einzigartige Freskowand. Diese kommt ursprünglich aus „Haus Brakenstein“ bei Oudeschild. Der Amsterdamer Künstler Warmoes bemalte diese Wand im Jahre 1787 mit verschiedenartigen Darstellungen. In den Bildern von Vögeln, Fischereiszenen, Gärten und Schmieden lassen sich überall deutlich die Elemente Luft, Wasser, Erde und Feuer wiedererkennen. Wenn wir diesen Künstler mit dem berühmten französischen Künstler Francois Bucher (1703-1770) vergleichen, erfahren wir, dass die Werke des Franzosen Warmoes damals als Vorbild dienten. Die Freskowand wird von einzigartigem und sehr hübschem Holzschnitzwerk umrahmt.

Möchten Sie mehr über die Geschichte des Hotels und der Stadtmitten von Den Burg erfahren? Bitte erkundigen Sie sich bei unseren Mitarbeitern oder besuchen Sie die Webseite www.degroeneplaats.nl

Hotel De Lindeboom